22. April 2016

"Facebook ist alt!" – Bleiben Sie immer up to date!


Wir hatten vor kurzem einen sehr interessanten Gastredner bei uns in der Akademie. Unser Praktikant Tom (16) hat uns mit Hilfe einer Präsentation das Phänomen „Snapchat“ nähergebracht. Nein, das ist kein Chat der 90er-Jahre-Eurodance-Band Snap!
 
Kurz erklärt:
Snapchat ist ein kostenloser Instant-Messaging-Dienst zur Nutzung auf Smartphones und Tablets. Der Dienst ermöglicht es, Fotos an Freunde zu versenden, die nur maximal zehn Sekunden sichtbar sind und sich nach 24 Stunden selbst „zerstören“. Dazu kann man die Aufnahmen mit lustigen Filtern, Textnachrichten und Zeitraffern versehen.
Snapchat wurde 2011 in den USA gegründet. Hier gibt es nicht nur viele junge Menschen, die Snapchat leidenschaftlich gern nutzen. Auch Promis, Politiker und andere wichtige Personen des öffentlichen Lebens sind dabei – und das gilt zum Beispiel auch für bekannte Online Magazine. Das Wachstum hat sich in einem Zeitraum von 12 Monaten (Jan 14 – Jan 15) fast verdoppelt.
 
Auch Tom nutzt die App in seinem Alltag. Mehrmals täglich sendet er „Snaps“ direkt an seine Freunde oder in seine Snapchat-Geschichte. Ein Satz aus Toms Präsentation hat sich besonders in unsere Köpfe eingebrannt: Facebook ist alt . Das 2004 gegründete Milliardenunternehmen, das den Online-Markt revolutioniert hat, ist alt. Was natürlich nicht bedeutet, dass es überflüssig ist. Es verdeutlicht jedoch, wie schnell sich die Märkte verändern und wie sehr sich (vor allem die jungen) User nach ständigen Neuerungen sehnen.
 
2.png
 
Snapchat entwickelt sich immer mehr zu einem Massenphänomen und könnte schon bald nicht mehr nur für die Teenies, sondern auch für eine breitere Masse interessant werden. Und damit natürlich auch für werbetreibende Unternehmen, um einen weiteren Kanal aus dem Social-Media-Pool zielgruppengerecht zu bedienen. Sie müssen nicht gleich alles für sich selbst nutzen, dennoch: halten Sie sich auf dem neuesten Stand, was digitale Veränderungen und Neuerungen angeht. Sonst haben Sie schon in zwei Jahren nicht das Problem zu wissen, was der Kunde will . Schlimmer: Sie wissen nicht einmal, wo er unterwegs ist.
 
Das oben beschriebene Beispiel „Snapchat“ ist ein weiterer Beleg dafür, wie stark sich das heutige Kommunikationsverhalten und damit auch die Kommunikation mit dem Kunden verändert haben. Marketing und Vertrieb müssen heute immer intensiver zusammen arbeiten und noch enger am Kunden 3.0 dran sein. Sowohl offline als auch online. Sie interessiert wie der Kunde 3.0 tickt und wie sich der moderne Vertrieb darauf einstellen muss? Dann haben wir folgende Seminar-Empfehlung für Sie:
 
»Kaufen lassen – Das neue Verkaufen« mit Andreas Buhr
• Zeit- und Selbstmanagement in der modernen Vertriebswelt
• Neue Wege in der Neukundengewinnung - Social Media als Chance
• Kaufmotive des Kunden 3.0 erkennen und nutzen
• Ihre Kernkompetenzen auf den Punkt gebracht – der Sales-Pitch
• Zeitgemäße Gesprächsführung – Die richtigen Fragen für ein erfolgreiches
Verkaufsgespräch
• Einzigartige Angebote schaffen und Kunden langfristig zum Fan machen
 
DÜSSELDORF : 06. Mai 2016, Hotel Nikko
HAMBURG :     07. Juni 2016, Reichshof
 
Da nur noch wenige Plätze frei sind, buchen Sie jetzt direkt Ihre Tickets!
 
Wir freuen uns auf Sie und bleiben Sie Lernende(r).
 
PS: Denken Sie auch immer noch an "Snap!"? Bitteschön: I'VE GOT THE POWER ;-)
 
 
Alle Einträge